Baukredit
%
%

Wer sich als Bauherr für Wärmepumpen oder Biomasse- und Solarthermieanlagen interessiert, der kann durch die BAFA Förderung viel Geld sparen und gleichzeitig sein Haus energieeffizient gestalten. Dies gelingt durch die jeweils einmalig gewährten Zuschüsse des BAFAs (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle).

Wer sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen möchte, braucht hierfür in der Regel einen Baukredit. Inzwischen gibt es für Neubauten oder die Modernisierung von Bestandsimmobilien viele Auflagen in Bezug auf den Energiehaushalt der Immobilie.

Um zum Beispiel die Heizungsanlage auf den neuesten Stand der modernen Technik zu bringen, muss man in der Regel viel Geld in die Hand nehmen, was häufig den Rahmen der regulären Baufinanzierung zu sprengen droht. Deshalb verzichten viele Bauherren auf einzelne, sinnvolle Maßnahmen und entscheiden sich für weniger effiziente Varianten. Dies muss seit April 2015 nicht sein, denn das BAFA hat die Höhe seiner Zuschüsse für Ein- und Mehrfamilienhäuser erhöht.

Mit BAFA in energieeffiziente Anlagen investieren

Unter die Förderung von Solarthermieanlagen fallen zum Beispiel die Bezuschussung von Solarkollektorenanlagen oder eine  Innovationsförderung. Diese ist für Solarthermieanlagen ab einer Größe von 20 Quadratmetern bei

vorgesehen. Zusätzlich kann man als Bauherr von einem Kombinationsbonus in Höhe von 500 Euro profitieren, wer eine Anlagekombination wählt. Die Option hierfür besteht für Wärmepumpen, Solarthermie und auch für Biomasse.

Für Wärmepumpen sind ebenfalls Zuschüsse sowie Innovationsförderungen vorgesehen. Gleiches gilt für die Biomasse-Anlagen, wobei hier noch zusätzlich ein Zuschuss zur Optimierung der Kraft-Wärme-Kopplung beantragt werden kann, sodass Mini-KWK-Anlagen eingebaut werden können, ohne dass das Baugeld über die Maßen strapaziert wird.

Um das richtige Produkt für sich herauszufinden, bietet das BAFA ebenfalls einen Zuschuss durch einen kundigen Energieberater vor Ort an.

Maximal 800 Euro kann der Zuschuss für Ein- oder Zweifamilienhäuser betragen, maximal 1100 Euro für Wohnhäuser ab drei Wohneinheiten.

Kombination aus BAFA und KfW nützt beim Baukredit

Ing-Diba

Wer sein Baudarlehen bereits durch eine KfW-Förderung ergänzt, der kann diese auch mit einem Zuschuss des BAFAs kombinieren.

Wer eine bestehende Immobilie so saniert, dass es den Vorgaben eines KfW-Effizienshauses  des KfW-Programms 'Energieeffizient Sanieren' (Programmnummer 151/152) entspricht, für den lohnt sich eine Kombination aus beiden Förderprogrammen. Auf diese Weise lassen sich alle finanziellen Möglichkeiten ausschöpfen, um den Neubau oder die zu renovierende Immobilie energetisch optimal zu gestalten.

Diese Maßnahmen gehören zum KfW-Programm 'Energieeffizient Sanieren':

(table: start)

(col: start)

Förderkredit

(col: end)

(col: start)

Tilgungszuschuss

(col: end)

!!!!

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 115

(col: end)

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 115

(col: end)

!!!!

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 100

(col: end)

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 100

(col: end)

!!!!

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 85

(col: end)

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 85

(col: end)

!!!!

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 70

(col: end)

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 70

(col: end)

!!!!

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 55

(col: end)

(col: start)

KfW-Effizienzhaus 55

(col: end)

!!!!

(col: start)

KfW-Effizienzhaus Denkmal

(col: end)

(col: start)

KfW-Effizienzhaus Denkmal

(col: end)

!!!!

(col: start)

KfW-Einzelmaßnahmen

(col: end)

(col: start)